Ordinationsbegehungen MA 40 und ÖQmed

Jan. 2013

Zurück zur Übersicht

• In letzter Zeit gab es einige Ordinationsbegehungen von der MA 40, die bei vielen KollegInnen Unsicherheit hervorgerufen haben. Es wird daher bei der Veranstaltung am 29. Jänner auch Informationen zu diesem Thema geben sowie Hinweise, wie man diesen Kontrollen begegnen kann.

Es geht um die gemeinsame Überprüfung der Hygienekriterien & Qualitätskriterien in den betroffenen Ordinationen. Das Ganze ist im Ärztegesetz begründet.
Es wurde durch die ÖQMed und die Behörde ein Prozedere von gemeinsamen Begehungen ausgearbeitet, die Behörde prüft die Hygienekriterien und die ÖQMed die übrigen Qualitätskriterien. Die Interessen des besuchten Arztes vertritt ein von der Wiener Ärztekammer nominierter Arzt, der zu dem Besuch beigezogen wird. Die ÖQMed wird einen eigenen QS Beauftragten zu den Überprüfungen mitschicken, sodass dort zwei KollegInnen anwesend sein werden.

• Aus aktuellem Anlass weisen wir darauf hin, dass die Kollektivverträge bei Lehrpraxen rechtlich bindend sind und eine Unterschreitung der vorgesehenen Gehaltsgrenzen für Lehrpraktikanten keinesfalls zulässig ist!

• Es wurde ein Fall eines Versuchs der Fälschung eines Ordinationsstempels aus dem Mutterkindpass heraus berichtet. Daher wird um erhöhte Aufmerksamkeit gebeten.